Jiddischer
Hühnerleberaufstrich

schon zitiert im Kochbuch
der hoch dekorierten Brüder
Obauer aus Werfen

Fischsuppe mit Paprika
niemals ohne Neusiedlersee-
zander, gelegentlich aber auch
mit schneeweißfleischigem
Wels

Dankbarkeits Gerichte

Die Karte der „Dankbarkeit“ folgt dem saisonalen Lauf das Jahres. Was Sie stets darauf finden, sind kulinarische Monumente der Wirtshausküche im weiten Spannungsfeld zwischen Gesottenem Rindfleisch und Wiener Schnitzel sowie das eine oder andere fleischlose Gericht. Häufig werden von Josef Roiss und seinem Team auch Gerichte gekocht, die man als „Dankbarkeits-Klassiker” bezeichnen kann (ohne dass der Küchenchef, die  Wirtsleute oder sonstwer  in der „Dankbarkeit“ irgendwelche Urheberrechte beanspruchen würden)

 

Jiddischer Hühnerleberaufstrich – schon zitiert im Kochbuch von Österreichs Gault-Millau „Köchen des Jahrzehnts“, Rudi und Karl Obauer aus Werfen

Fischsuppe mit Paprika – niemals ohne Neusiedlerseezander, gelegentlich aber auch mit schneeweißfleischigem Wels

Kaninchenleber & Nieren – fachgerecht gebraten, daher saftig und als Zwischengericht sehr beliebt

Ganz allgemein sagt ja der Philosoph:
Es is irgendwie komisch wia schnö die Zeit vageht
Und wos sie do ois ändern tuat

Und damit die Zeit nicht gar zu schnell vergeht, hat die Bewahrung alter Werte in „der Dankbarkeit“ einen hohen Stellenwert.